Suche
18.08.2022 | Haufe TALENT

Organisationsentwicklung – Wandel mit System - Wie Unternehmen mit Team-Software jede Veränderung meistern

Veränderungen gehören zum Alltag in allen Branchen. Neue Herausforderungen kommen und gehen. Aber nicht jedes Unternehmen meistert diese. Es braucht eine Kultur des Wandels, die ein Unternehmen langfristig durch wechselhafte, selbst stürmische Zeiten trägt. Organisationsentwicklung, Team-Perfomance und Agilität sind hier wesentliche Bausteine, um kleine und große Veränderungen erfolgreich zu bewältigen.

Bildquelle: Getty Images, Inc./Nicolas Hansen

Organisationsentwicklung: Was ist das und warum ist es wichtig?

Organisationsentwicklung dient dazu, die strategischen Ziele des Unternehmens zu erreichen und die Qualität des Arbeitslebens für die Mitarbeiter zu verbessern. Damit dies gelingen kann, müssen Unternehmen ihre Entwicklungs- und Veränderungsprozesse langfristig planen und diesen Weg mit einer gemeinsamen Unternehmensvision für alle Mitarbeiter greifbar machen. Dabei ist die Organisationsentwicklung nicht mit einer kurzfristig erforderlichen Kursänderung – etwa aufgrund einer komplexen (Krisen-)Situation – vergleichbar. Solche spontanen Umstellungen dienen zumeist nur dazu, diese speziellen Situationen zu bewältigen. Durch Organisationsentwicklung hingegen lassen sich ein nachhaltiger Richtungswechsel sowie größere und strategische Ziele langfristig planen und zuverlässig umsetzen.

Agilität als Motor für Veränderungen

Auch wenn Veränderungen fortlaufende Prozesse sind, sie können immer wieder neue Richtungen einschlagen und Anpassungen in der Strategie erfordern. Das Zauberwort lautet hier Agilität. Nicht nur die Teams, sondern das gesamte Unternehmen müssen Agilität verinnerlicht haben und tagtäglich leben, damit neue Ideen oder Arbeitsweisen sich auch wirklich etablieren und das Unternehmen voranbringen. Nur wenn die Unternehmenswerte eine Kultur für Veränderung beinhalten und jeder Mitarbeiter diese Kultur mitträgt, wird sie die Organisationsentwicklung fördern. So kommen Ideen in den Fluss und Mitarbeiter in die Weiterentwicklung – mit und für das Unternehmen.

Welchen Beitrag kann die Organisationsentwicklung zur Team-Perfomance leisten?

Damit die Organisationsentwicklung gelingen kann, braucht sie die Mitwirkung aller am und im Unternehmen beteiligten Personen. Dabei sind die Mitarbeiter quasi die Energiezelle des Unternehmens, ohne sie geht es nicht. Aus diesem Grund ist die Team-Performance ein besonders wichtiger Bestandteil der Organisationsentwicklung. Denn sie bildet die Grundlage, um Ziele und Strategien zu entwickeln. Zum Beispiel werden Ziele gern besonders hoch gesteckt, aber welches Ziel ist mit der aktuellen Team-Performance realistisch und erreichbar?

 

Acht Rahmenbedingungen, um eine gute
Team-Entwicklung zu fördern

  1.  Positive Fehlerkultur
  2.  Vernetzung anstatt Silo-Denken
  3.  Integriertes agiles Mindset
  4.  Geförderte Eigenverantwortlichkeit von Teams
  5.  Respektvolle und ehrliche Feedbackkultur
  6.  Offene und wertorientierte Unternehmenskultur
  7.  Optimierung bestehender Prozesse
  8.  Raum für Kreativität und Spaß

Wie die Team-Perfomance sichtbar machen?

Um zu sehen, wie es um die Team-Perfomance bestellt ist und wo es Verbesserungspotenziale gibt, ist es wichtig, diese transparent zu machen. So kann der Prozess der Team-Entwicklung derart gestaltet und gesteuert werden, dass sich das volle Potenzial der Mitarbeiter ausschöpfen lässt. Doch wie machen Unternehmen die Team-Perfomance und das aktuelle Befinden der Mitarbeiter messbar? Hier hilft der Einsatz von Team-Software, wie zum Beispiel Haufe Teampact. Durch kurze anonyme Umfragen, die sich an wissenschaftlich belegten Faktoren erfolgreicher Team-Arbeit orientieren, generieren diese Lösungen zu verschiedenen Zeitpunkten einen praxisnahen Einblick in die Befindlichkeiten und Erfolge im Team. Dieses gestattet Rückschlüsse über die Performance, gibt Anhaltspunkte für Optimierungen und macht deren Wirkungen nachvollziehbar.

So lernen Teams voneinander

Nehmen mehrere Teams im Unternehmen an den Kurzumfragen teil und sind die Ergebnisse unternehmensweit transparent, dann können sie alle voneinander lernen und die Ergebnisse vergleichen.

  • Welches Team weist eine hohe Performance auf?
  • Was macht dieses Team womöglich anders als andere?
  • Gibt es typische Ursachen für eine geringere Performance?
  • Wo liegen Optimierungspotenziale?

Dabei gilt es auch kommunikativ sensibel und wertorientiert vorzugehen: Schließlich geht es nicht darum, Teams als gut oder schlecht zu brandmarken, sondern vielmehr darum, das Unternehmen als Ganzes weiterzuentwickeln und die Bedingungen für alle Mitarbeiter zu verbessern. Für die Teams selbst, aber auch für die Personalabteilung sind die Erkenntnisse aus solchen Software-Lösungen sehr wertvoll. So lassen sich Trends und auch Fehlentwicklungen frühzeitig erkennen und entsprechende Maßnahmen einleiten.

Fazit

Die Welt ist ständig im Wandel. So müssen sich auch Unternehmen immer weiterentwickeln. Dieser Prozess muss aber immer sorgfältig geplant sein und zur Unternehmenskultur passen. Organisationsentwicklung hilft dabei, die strategischen Ziele zu erreichen und die Mitarbeiter auf dieser Reise nicht zu verlieren, sondern sie durch gezielte Verbesserungen mit ins Boot zu holen. Dann steht einer guten Team-Perfomance nichts mehr im Weg und diese ist enorm wichtig für den Erfolg eines Unternehmens. Mit Hilfe von Software-Lösungen lassen sich relevante Erkenntnisse gewinnen, um die Team-Performance zu steigern und die Organisationsentwicklung wirkungsvoll zu unterstützen.

Premium
Anbieter

Haufe-Lexware GmbH & Co. KG

Aus Management wird Empowerment!